Prof. Dr. med. Stefan Eber

Kinder- und Jugendmedizin
Hämatologie und Tumordiagnostik

  • Kinder- und Jugendmedizin, Hämatologie, Onkologie, Hämostaseologie
  • Prof. Dr. Eber ist verheiratet und hat zwei Kinder

Studium und Ausbildung

  • 1974–1980 an der Ludwig-Maximilians-Universität, München
  • 1980 Approbation
  • 1982 Promotion

Facharztausbildung

  • 1988 Facharzt für Kinderheilkunde
  • 1996 Schwerpunkt Neonatologie

weitere Ausbildungen

  • 2001 Diplom für Stammzelltherapie; Université Haute Alsace
  • 2003 Schwerpunkt Pädiatrische Hämatologie/Onkologie (FMH): Diplom d. Schweizer Ärztinnen- u. Ärzteverbindung
  • 2003 Spezialist für Hämatolologische Analytik (FAMH): Diplom d. Schweizer Foederatio Analyticorum Medicinalium mit Zusatz für DNS/RNS
  • 2004 Schwerpunkt für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie (BLÄK)
  • 2007 Zulassung für Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung (KVB)
  • 2007 Hämostaseologie (BLÄK)

Werdegang

  • 1981–1982 Truppenarzt in Günzburg/Donau
  • 1982–1989 Wissenschaftlicher Assistent an der Universitäts-Kinderklinik Göttingen
  • 1989–1999 Oberarzt, seit 1994 in leitender Funktion, Universitätskinderklinik Göttingen: Allgemeine- und Infektionsstation, Säuglingsstation, hämatologische und hämostaseologische Spezialambulanz, HIV-Ambulanz
  • 1994–1999 Vorstandsmitglied des Zentrums Kinderheilkunde der Georg-August-Universität Göttingen
  • 1995–1999 Vorstandsmitglied des Zentrums Kinderheilkunde der Universität Göttingen
  • 1996 Leiter der Arbeitsgruppe der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie/Hämatologie: Leitlinien der pädiatrischen Hämatologie (Sphärozytose, Thalassämie, Sichelzellerkrankung)
  • Seit 1999 Berufung als Leitender Arzt Hämato-Onkologie an die Universitäts-Kinderklinik Zürich
  • Seit 1999 Stiftungsrat der „Stiftung zur Förderung der Knochenmarktransplantation“, Ebmatingen, Schweiz
  • Seit 2007 Niedergelassen in eigener Praxis mit Schwerpunkt Pädiatrische Hämatologie/ Onkologie/Hämostaseologie sowie Neonatologie

Preise

  • 1989 Adalbert Czerny Preis der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde
  • 2017 Günter Landbeck Excellence Award (Preis für die beste klinische Arbeit gemeinsam mit Prof. Harald Schulze) auf der Hämophilietagung für die Arbeit "The Diagnosis of Delta-Storage Pool Disorder (SPD) in Children with Bleeding Disorders"