4D Motion Lab – Ganzheitliche Bewegungsanylse

 

Haben Sie Schmerzen im Fuß-, Knie-, Hüft- oder Rückenbereich?

Oft findet sich die Ursache nicht dort, wo es schmerzt. Wir erstellen ein ganzheitliches Bewegungsprofil, um den wirklichen Grund für Ihre Probleme zu finden.

Möchten Sie Schmerzen vorbeugen?

Wir entdecken Fehlstellungen in der Statik der am Gang beteiligten Gelenke (Fuß, Knie, Hüfte, Wirbelsäule) frühzeitig, um geeignete therapeutische Massnahmen zu ergreifen und chronischen Schmerzen vorzubeugen.

Möchten Sie ein gesundes Wachstum Ihres Kindes fördern?

Gerade in der Wachstumsphase können Fußfehlstellungen und Haltungsschwächen auftreten. Werden sie rechtzeitig entdeckt, können sie schnell und relativ einfach korrigiert werden.

Sind Sie auf eine Gehhilfe (Prothese, Orthese, Bandagen, Einlagen...) angewiesen oder neurologisch bedingt in Ihrer Gehfähigkeit eingeschränkt?

Wir finden heraus, ob Sie optimal versorgt sind oder ob es bessere Behandlungsmöglichkeiten gibt.

Sind Sie in physiotherapeutischer Behandlung

Wir verfolgen den Heilungsprozess nach Verletzungen oder OPs , um Sie so schnell wie möglich wieder auf die Beine zu bringen.

Möchten sie Ihre sportliche Leistung verbessern?

Die Bewegungsanalyse gibt Ihnen Auskunft über die Eignung Ihres Laufschuhs, die Harmonie Ihres Laufstils oder Ihre körperlichen Voraussetzungen für eine bestimmte Laufsportart.

Mögliche Anwendung

  • bei Rücken- und Wirbelsäulenproblemen
  • frühzeitiges Erkennen von Fehlhaltungen und Wirbelsäulenverkrümmungen (z.B. Skoliosen)
  • zur Vermessung von Beckenschiefständen
  • bei Erstuntersuchungen zur Ergänzung oder als Ersatz zum Röntgen
  • zur regelmäßigen Verlaufskontrolle von therapeutischen Maßnahmen
  • zur Anpassung von haltungskorrigierenden Einlagen und Schuhen
  • auch für Schwangere und Kinder geeignet, da strahlungsfrei

4D Motion Lab – Ganzheitliche Bewegungsanalyse

Wie funktioniert die DIERS 3D/4D Vermessung?

Der Patient steht vor einer Aufnahmeeinrichtung, bestehend aus Videokamera und einem Projektor. Der Projektor wirft parallele Messlinien auf die Rückenoberfläche, die Videokamera gibt das dreidimensionale Muster an einen Computer weiter. Die Software wertet die gemessenen Daten

aus und ermittelt die Form des gesamten Rückens, der Wirbelsäule und die Stellung des Beckens.

Haltungskorrekturen können durch eine höhenverstellbare Plattform genau simuliert werden (Beinlängendifferenz, Wirbelsäulenaufrichtung usw.).

Bei Verlaufskontrollen ist die Veränderung zu früheren Aufnahmen am Computer darstellbar.

Es ist aufgrund umfangreicher wissenschaftlicher Studien möglich geworden, mit einem optischen Messverfahren, d.h. ohne jegliche Strahlenbelastung, dreidimensional Form und Lage der Wirbelsäule zu erfassen. Die Messergebnisse können Therapien unterstützen und führen in der Regel zu besseren Heilerfolgen.