Gastroenterologie

Gegenstand der Gastroenterologie sind Probleme des Magen-Darmtrakts und des Verdauungssystems.
Auch Beschwerden der Bauchspeicheldrüse, Gallenblase und Leber fallen in dieses Fachgebiet.

Krankheitsbilder

Wir behandeln Kinder und Jugendliche mit Schmerzen bei der Nahrungsaufnahme, Durchfälle, Erbrechen, häufiger oder schmerzhafter Stuhlgang, aber auch Bauchschmerzen, Verstopfungen, Blähungen und Übelkeit.

Ein weiterer Schwerpunkt sind Gedeihstörungen, wobei zumeist die Gewichtsentwicklung stärker eingeschränkt ist als die Längenentwicklung.

Häufige Probleme sind dabei Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie die Zöliakie (Unverträglichkeit gegenüber Gluten) oder Störungen in der Verdauung von Kohlehydratbausteinen wie Laktose (Milchzucker), Fruktose (Fruchtzucker) oder Sorbit (Zuckeraustauschstoff).

Weitere Krankheitsbilder der Gastroenterologie sind chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED), vor allem Morbus Crohn und  Colitis Ulcerosa, Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse und Gallenblase.

Untersuchungsmethoden

  • Intensives Anfangsgespräch
  • Körperliche Untersuchung
  • Digitale Sonographie
  • Analyse des Blutes
  • Analyse von Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Stuhldiagnostik
  • Messung von Wasserstoff in der Ausatemluft (H2-Atemtest)

Therapiemöglichkeiten

Hauptbestandteil einer Therapie ist die Ernährungsumstellung nach einem speziellen Diätplan.

In der Folge werden Größe und Gewichtsverlauf der Heranwachsenden immer wieder kontrolliert – Behandlungserfolge werden in Blutwerten dokumentiert.

Auch die Verabreichung von Medikamenten kann hilfreich sein. Dazu gehören beispielsweise Präparate für Magen und Speiseröhre, zur Unterstützung der Bauchspeicheldrüse oder der Leber.

Dr. med. Marion Eckert

Dr. Marion Eckert

Kinder- und Jugendmedizin

Gastroenterologie, Hepatologie, Reisemedizin

mehr